.

st. marien

Ihre Kirchengemeinden in Parchim & Damm

Kulinarisches Kino - "Die Piroge"

12. August 2017 - 16:20 -- Robert Stenzel

Am 27. September um 18:00 Uhr laden wir im Rahmen der diesjährigen Interkulturellen Woche zu einem besonderen Abend unter dem Motto „Kulinarisches Kino“ ins „Haus der Begegnung M41“, Mühlenstraße 41, ein. In Kooperation mit dem Jugendmigrationsdienst und der Kontaktstelle Migration des Diakoniewerks Kloster Dobbertin wird der Film „Die Piroge“ gezeigt.

  • Titelbild Die Piroge ​Am Rande eines Ringwettkampfs werden die Bedingungen für die Überfahrt mit einer Piroge, eines Bootes, das in Westafrika traditionell zum Küstenfischfang verwendet wird, zu den Kanarischen Inseln verhandelt. Als Kapitän soll Baye Laye angeheuert werden. Er soll die Verantwortung für die 30 Männer übernehmen, die sich auf den Weg nach Europa machen wollen. Während er zögert, will sein Bruder Abou unbedingt weg, um in Frankreich eine Karriere als Musiker zu beginnen. Schließlich lässt sich Baye Laye überreden, das Kommando zu übernehmen, wenn auch nur, um seinen unerfahrenen jüngeren Bruder vor dem sicheren Tod zu bewahren. Lansana, der Schlepper, vertröstet schon seit Tagen eine Gruppe von Fulbe, die zunehmend ungeduldig auf die versprochene Abfahrt warten. Nun kommen zehn weitere Männer aus Guinea hinzu, die sich jedoch nur über einen Dolmetscher mit den Fulbe verständigen können und zum Teil noch nie zuvor das Meer gesehen haben. Verstärkt durch einige Männer aus Dakar, ist die Gruppe nun groß genug, um bei gutem Wetter in See zu stechen. Nur Kapitän Baye Laye weiß, wie gefährlich die Überfahrt wirklich ist. Nicht wenige Pirogen sind von der Strömung in die Weiten des Atlantischen Ozeans getrieben worden und haben ihr Ziel nie erreicht. Schon bald nachdem das Schiff abgelegt hat, macht Lansana einen blinden Passagier ausfindig, Nafi Talla, eine Frau, der es geglückt ist, sich an Bord zu schmuggeln. Für manche der Männer scheint dies ein böses Omen zu sein und Lansana droht damit, sie über Bord zu werfen. Doch Kaba erklärt sich bereit, später für ihre Überfahrt zu zahlen und seine Ration an Essen und Wasser mit ihr zu teilen. Während einige der jüngeren Männer von einer Karriere als Fußballer oder Musiker träumen, erwarten sich einige der Älteren ein Auskommen auf einer spanischen Gemüseplantage zu finden. Und so nimmt die Piroge ihre Reise auf. Erscheint sie zunächst groß und gut ausgerüstet, ist sie bald nur noch ein winziger Punkt in den Weiten des Ozeans.

Anschließend laden wir zu einem Imbiss „Über den Tellerrand“ und es gibt die Möglichkeit zum Gespräch.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 beschränkt, daher bitten wir um verbindliche Anmeldung bis 20.09. bei Robert Stenzel, Tel.: 0176-57674445 oder Mail m41@gmx.net.

Gruppe/n: 
OG vocabulary: 
Sichtbarkeit: 
Öffentlich - für alle Besucher sichtbar